UAM Netzwerkpartner - 120 Fachexperten für die Zukunft der Mobilität
Elektrische Fluggeräte - die Mobilität der Zukunft
Urban Air Mobility Initiative
Elektrische Fluggeräte - die Mobilität der Zukunft
22.10.2019

Urban Air Mobility Initiative: Netzwerktreffen bei Rohde & Schwarz

Seitdem die Stadt Ingolstadt im Juni letzten Jahres ihre Bewerbung für das Urban Air Mobility Projekt der Europäischen Kommission eingereicht hat, macht das Projekt zur Erforschung zukunftsweisender Mobilitätskonzepte große Fortschritte. In der aktuellen Projektphase haben sich die mittlerweile rund 60 Netzwerkpartner durch regelmäßige Netzwerktreffen das Ziel gesetzt, konkrete Anwendungsbeispiele zu finden und die nötigen Strukturen zu schaffen. Das jüngste Netzwerktreffen der UAM Initiative fand in München bei Netzwerkpartner Rohde & Schwarz statt.

Als Partner des Urban Air Mobility Projekts und Experte des Ressorts ‚Infrastruktur‘ war BFFT aeromotive beim bereits vierten Netzwerktreffen ebenfalls mit von der Partie. Nach der Begrüßung von Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel lag der Fokus des Netzwerktreffens auf den Vorstellungen verschiedener Einzelprojekte. Neben „OBUAM“ (Projekt zur Erforschung des langfristigen Anwendungspotenzial von Urban Air Mobility als Ergänzung des ÖPNV in Oberbayern) wurde das Projekt „INCity-TakeOff“ präsentiert. Im Rahmen dieses Projekts werden die sogenannten Vertiports / -stops zum Starten und Landen der elektronischen Fluggeräte erforscht.

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt widmet sich mit ihrem Projekt namens „GABi“ der gesellschaftlichen Akzeptanz von UAM. Im Anschluss an die Vorstellungsrunde wurden in einer Diskussionsrunde insbesondere die rechtlichen Voraussetzungen bei UAM beleuchtet. Zum Abschluss fanden sich die Teilnehmer für einen Austausch zu Regularien sowie zum Thema Flugsicherheit in kleinen Arbeitsgruppen zusammen.

Unter dem Motto „exploring the third dimension“ arbeiten viele regionale Partner gemeinsam an der Mobilität der Zukunft. „BFFT aeromotive ist stolz, Teil der Urban Air Mobility Initiative zu sein. Durch das starke Partnernetzwerk bündelt die UAM Initiative viele wertvolle Kompetenzen, die zur Erforschung zukünftiger Mobilitätskonzepte notwendig sind“ freut sich BFFT aeromotive CEO Ralf Rudolf und ergänzt: „Wir freuen uns darauf unsere Kompetenzen aus der Luftfahrtindustrie einzubringen und somit aktiv an der Mobilität der Zukunft mitwirken zu können.“

Das nächste Netzwerktreffen ist für November 2019 geplant. Weitere Informationen zum UAM Projekt der Stadt Ingolstadt findest Du hier.