• BFFT Aeromotive Startseite Hero

Testseite

Ein Hubschrauber oder Helikopter ist ein senk­recht star­tendes und lan­dendes Luft­fahr­zeug, das Motor­­kraft auf einen oder mehrere Ro­toren für Auf­trieb und Vor­trieb über­trägt. Das Wort Heli­kopter, kurz auch Heli, setzt sich zusam­men aus grie­chisch ἕλιξ hélix „Windung, Spirale“ und πτερόν pterón „Flügel“ (Dreh­flügler). Die Rotoren arbei­ten als sich dre­hende Trag­flächen oder Flügel, weshalb Hub­schrau­ber zu den Dreh­flüg­lern zählen. Nicht dazu ge­zählt werden Misch­formen aus Flug­zeug und Dreh­flüg­ler, bei­spiels­weise Hy­bride aus Dreh- und Starr­flüg­lern oder Luft­fahr­zeuge ohne an­getrie­benen Haupt­rotor wie Trag­schrau­ber. Schon Leo­nardo da Vinci hatte um 1487–1490 in seinen so­genann­ten „Pariser Manu­skrip­ten“ Skiz­zen eines Hub­schrau­bers ange­fer­tigt, aber erst im 20. Jahr­hun­dert gelang die tech­nische Um­setzung dieser Idee. Pionier der Hub­schrau­ber­ent­wick­lung war unter anderem Jakob Degen. Im Jahr 1901 fand in Berlin-Schöne­berg der Erst­flug eines Hub­schrau­bers von Hermann Gans­windt statt. Der Betrieb eines mo­dernen Heli­kopters ist im Ver­gleich zu einem Flächen­flug­zeug mit ver­gleich­barer Zu­ladung deut­lich teurer. Dennoch ergeben sich durch seine Fähig­keit, auf un­vor­berei­tetem Gelände landen, starten und darüber schweben zu können, eine Reihe zusätz­licher Einsatz­gebiete, unter­scheid­bar in zivile und mili­täri­sche

Ein Hubschrauber oder Helikopter ist ein senk­recht star­tendes und lan­dendes Luft­fahr­zeug, das Motor­­kraft auf einen oder mehrere Ro­toren für Auf­trieb und Vor­trieb über­trägt. Das Wort Heli­kopter, kurz auch Heli, setzt sich zusam­men aus grie­chisch ἕλιξ hélix „Windung, Spirale“ und πτερόν pterón „Flügel“ (Dreh­flügler). Die Rotoren arbei­ten als sich dre­hende Trag­flächen oder Flügel, weshalb Hub­schrau­ber zu den Dreh­flüg­lern zählen. Nicht dazu ge­zählt werden Misch­formen aus Flug­zeug und Dreh­flüg­ler, bei­spiels­weise Hy­bride aus Dreh- und Starr­flüg­lern oder Luft­fahr­zeuge ohne an­getrie­benen Haupt­rotor wie Trag­schrau­ber. Schon Leo­nardo da Vinci hatte um 1487–1490 in seinen so­genann­ten „Pariser Manu­skrip­ten“ Skiz­zen eines Hub­schrau­bers ange­fer­tigt, aber erst im 20. Jahr­hun­dert gelang die tech­nische Um­setzung dieser Idee. Pionier der Hub­schrau­ber­ent­wick­lung war unter anderem Jakob Degen. Im Jahr 1901 fand in Berlin-Schöne­berg der Erst­flug eines Hub­schrau­bers von Hermann Gans­windt statt. Der Betrieb eines mo­dernen Heli­kopters ist im Ver­gleich zu einem Flächen­flug­zeug mit ver­gleich­barer Zu­ladung deut­lich teurer. Dennoch ergeben sich durch seine Fähig­keit, auf un­vor­berei­tetem Gelände landen, starten und darüber schweben zu können, eine Reihe zusätz­licher Einsatz­gebiete, unter­scheid­bar in zivile und mili­täri­sche