Michigan Ross Universität zu Gast bei BFFT aeromotive
11.03.2019

Mobilität in der 3. Dimension – Michigan Ross University zu Gast bei BFFT aeromotive

Im Rahmen des von der Europäischen Kommission unterstützten Projekts „Urban Air Mobility“  erforscht die Stadt Ingolstadt den Einsatz von elektronischen Fluggeräten für die Mobilität der Zukunft. Der Luft- und Raumfahrtspezialist BFFT aeromotive ist als Partner der Initiative mit an Bord. Für einen internationalen Erfahrungsaustausch empfing der Luftfahrtdienstleister aus Gaimersheim Forscher und Studenten der Michigan Ross University aus den USA.

Um dauerhaft Vorreiter im Bereich der urbanen Mobilität zu sein, baut BFFT aeromotive seine jahrelange Erfahrung in der Luftfahrtindustrie kontinuierlich aus. So geschehen bei einem internationalen Austausch mit Forschern und Studenten der Michigan Ross University. Die Teilnehmer diskutierten über die Integration der elektronischen Fluggeräte in das bestehende Verkehrssystem sowie über die Erforschung eines Streckennetzwerks. Die Erfahrungen beider Seiten trugen zu einem sehr erfolgreichen Meeting bei wie BFFT aeromotive Geschäftsführer Ralf Rudolf mit Freude bestätigte: „Der Wissensaustausch mit führenden Forschungseinrichtungen im Bereich Urban Air Mobility ist elementar, um weiterhin Treiber in diesem Segment zu sein. Das Netzwerktreffen brachte für beide Parteien wertvolle Erkenntnisse für die Erforschung der zukünftigen Mobilität in Theorie und Praxis. Im Namen der BFFT aeromotive GmbH möchte ich mich bei der Michigan Ross University für den angenehmen Besuch sowie den erkenntnisreichen Austausch recht herzlich bedanken!“

Wenn Du auch an der Mobilität der Zukunft interessiert bist, dann wirf einen Blick auf unsere aktuellen Stellenangebote. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!