Publikum
Seminarteilnehmer mit den Experten
Bastian Ribbeck und Andreas Riener
Bastian Ribbeck und Andreas Riener (v.l.n.r.)
Bastian Ribbeck
08.11.2019

Als Experte gefragt: BFFT aeromotive Mitarbeiter beim Junior Science Café der FOSBOS Ingolstadt

Denk digital! Das ist das Motto des „Junior Science Cafés“, einer von Schülern organisierten Plattform, bei der sich Experten in einer Gesprächsrunde zu Themen aus Wissenschaft und Forschung mit Fokus auf die Digitalisierung austauschen. Im Rahmen des „Junior Science Cafés“ der FOSBOS Ingolstadt wurde einer unserer Mitarbeiter als Experte für den Bereich Augmented & Virtual Reality eingeladen.

Unter dem Motto „Leben 4.0 – Smart Society“ konnten Schülerinnen und Schüler der 13. Jahrgangsstufe mit Seminarfach „Junior Science Cafe“ der FOSBOS Ingolstadt eine hochkarätige Expertenrunde für das Format gewinnen: Mit Prof. Dr. Andreas Riener, Studiengangsleiter UX Design an der TH Ingolstadt (Forschungsschwerpunkt: Mensch-Maschine-Interaktion), Prof. Dr. Wolf-Dieter Tiedemann (ebenfalls THI; Lehrgebiet: Technische Informatik, Rechnernetze u.a.) und Dr. Tobias Holischka der KU Eichstätt (Promotion: „CyberPlaces. Philosophische Annäherungen an den virtuellen Ort.“) wurden drei kompetente Vertreter aus der Wissenschaft gefunden. Unser Mitarbeiter Bastian Ribbeck, Software-Entwickler und Spezialist im Bereich Augmented & Virtual Reality, komplettierte die Expertenrunde als Vertreter der Wirtschaft. Die Experten beleuchteten verschiedene Aspekte des Leitthemas „Smart Society“ und bezogen u.a. die Schnittstellen zu den Trendthemen Smart Home, Künstliche Intelligenz und Mobilität der Zukunft ein.

„Die Podiumsdiskussion war aufgrund der hochkarätig besetzten Expertenrunde auf einem sehr guten Niveau. Mich freut es sehr, dass mit Bastian ein Mitarbeiter von BFFT aeromotive als Experte für dieses Format ausgewählt wurde“ freut sich ein sichtlich begeisterter CEO Ralf Rudolf und ergänzt: „Einen Experten in dieser Runde zu stellen, ist ein tolles Ergebnis unserer Arbeit bei BFFT aeromotive.“ Das Know-How der Experten in ihren Spezialgebieten gepaart mit der Diskussion und Interaktion mit dem Auditorium trug zu einem erfolgreichen Nachmittag für alle Beteiligten bei. Wir möchten uns bei den Schülern und den Seminarfachbetreuerinnen für die Einladung zum „Junior Science Café“ sowie für die tolle Organisation recht herzlich bedanken.